ab-wann-schlafen-babys-durch

Daniela & David Scholer | Zuletzt aktualisiert: 06. Juli 2023

4 Min. Lesedauer

Ein Einblick in die kindliche Schlafentwicklung

Eine der häufigsten Fragen, die sich junge Eltern stellen, ist: „Ab wann schlafen Babys durch?“ Viel später als sich so mancher Elternteil wünscht. Dieser Artikel wird diese Frage beleuchten und die Phasen der kindlichen Schlafentwicklung genauer betrachten.

Die kindliche Schlafentwicklung: Ein Prozess, der Zeit benötigt

Die Schlafentwicklung bei Kindern dauert durchschnittlich drei Jahre und verläuft wellenförmig und in kleinen Schritten. In diesen Jahren variiert das Bedürfnis nach Schlafbegleitung, je nach ihrer kognitiven und emotionaler Entwicklung.

Durchschlafen als Meilenstein

Durchschlafen wird oft als ein wesentlicher Meilenstein in der Schlafentwicklung angesehen. Jedoch lassen sich Durchschlafprobleme eher als Wiedereinschlafprobleme definieren. Das heißt, Kinder können nach dem normalen kurzen Erwachen nicht wieder alleine einschlafen und somit die Schlafphasen miteinander verbinden. Dies müssen sie durch die elterliche Unterstützung lernen.

Faktoren, die den Schlaf beeinflussen

Diverse Faktoren, wie Entwicklungs- und Wachstumsschübe, Zahnen, Impfungen und Krankheiten können das nächtliche Aufwachen begünstigen.

Schlafbegleitung und Co-Regulation: Der sichere Weg zum Durchschlafen

Es ist völlig normal, dass Kinder eine vertraute Bindungsperson benötigen, um in den Schlaf zu gleiten. Dies ist ein integraler Bestandteil ihrer Schlafentwicklung. Kinder würden niemals aus eigenem Antrieb alleine, im Dunkeln, in ihrem eigenen Raum und Bett schlafen. Sie ziehen die Nähe und Sicherheit vor. Eine altersgerechte Schlafbegleitung und Co-Regulation sind erforderlich, damit sie einerseits körperlich zur Ruhe kommen und andererseits ihre Erlebnisse verarbeiten können. Eine emotionale Unterstützung beim Einschlafen ist entscheidend, um Vertrauen in die Schlafumgebung zu fördern. Aus diesem Grund rate ich auch dringend von Schlaftrainings ab. Weshalb Schlaftrainings schlecht für Babys sind, erfährst du in diesem Blogartikel.

Kinder, die alleine schlafen müssen, obwohl sie es eigentlich nicht wollen, erleben Schlaf oft als etwas Unbehagliches, eine Zeit der Angst und der Trennung.

Babys sind sehr unterschiedlich. Obwohl sie eine Weile in der Lage sein können, alleine einzuschlafen, kann sich diese Situation mit ihrer fortschreitenden Entwicklung ändern und ihre Bedürfnisse können sich wandeln.

Individuelle Bedürfnisse respektieren

Babys sind sehr individuell. Obwohl sie eine Zeit lang alleine einschlafen können, kann sich diese Situation mit der Entwicklung verändern. Die Bedürfnisse können sich verändern und sollten stets respektiert werden.

Gerne darfst du diesen Beitrag an deine Freunde weiterleiten.

Vielen Dank!